ABC Höhenhaus (c) fauxels@pexels.com

Sie sind (langzeit-)arbeitlos? Das ABC-Höhenhaus ist Anlaufstelle für Menschen in Not und für Menschen ohne Erwerbsarbeit. Im Mittelpunkt stehen von Arbeitslosigkeit bedrohte und arbeitslose Menschen sowie deren Familien mit ihren individuellen, vielschichtigen Probleme und Nöten.

Unser Angebot umfasst:

  • Beratung zu den Bereichen SGB II, SGB III, SGBXII sowie angrenzender Sozialrechtsgebiete
  • Formularhilfe
  • Computernutzung für Bewerbungsschreiben
  • Bewerbungstraining
  • Unterstützung bei der Berufswegeplanung
  • Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen (Anmerkung: gerne mit Link zu aktuellen Veranstaltungen)
  • Bildungsangebote (aktuelle Angebote, Link)
  • Offene Begegnungsangebote (aktuelle Angebote, Link)
  • Sprachkurse in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk (aktuelle Angebote, Link)

Aktuelle Projekte

So fördern wir Arbeitsmarktintegration

  • Unsere pädagogischen Fachkräfte und Jobcoaches unterstützen Sie während der Maßnahme.
  • Sie erhalten praktische Angebote und Tipps zur besseren Bewältigung Ihres Alltags und zur Entwicklung einer neuen Perspektive.


Dieses Programm erwartet Sie:

1. Woche: Kennenlernen

Wir möchten Sie persönlich kennenlernen und mit Ihnen gemeinsam einen Plan zur Verbesserung Ihrer Lebenssituation und für Ihre berufliche Zukunft entwickeln.


2. – 5. Woche: In Kleingruppen aktiv werden

Gemeinsam beschäftigen wir uns mit Themen, die Ihren Alltag erleichtern und Ihr Wohlbefinden steigern.

  • Wie ernähre ich mich günstig und gesund?
  • Einfache Übungen für den Alltag zur Stressbewältigung und zum Stressabbau
  • Wie kann ich meinen Alltag besser strukturieren?
  • Wo finde ich Unterstützung bei meinen alltäglichen Problemen?
  • Stylingtipps – „Ich fühle mich gut“
  • … weitere Themen, die Sie beschäftigen und die Sie einbringen möchten

Während der Gruppenphase ist ein gesundes Mittagessen inklusive.


6. – 12. Woche: Betriebliche Phase

Welches Berufsfeld interessiert Sie? Nutzen Sie die Gelegenheit und zeigen Sie Ihre Interessen und Fähigkeiten in der betrieblichen Phase. Wir helfen Ihnen, einen passenden Betrieb zu finden!

13. – 22. Woche: Nachbetreuungsphase (max. 10 Wochen):

Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer Arbeitsstelle. Sie erhalten ein individuelles Jobcoaching und erstellen Bewerbungsunterlagen. Nach Aufnahme einer Beschäftigung lassen wir Sie nicht allein, sondern begleiten Sie beim (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben.

Das Zentrum für alleinerziehende Eltern ist ein Begegnungszentrum für Begegnung, Beratung und Berufsförderung im Herzen der Kölner Südstadt und ein  gemeinsames Projekt von IN VIA Köln und Caritas Köln. Den Teilnehmer*innen werden Wege zu Hilfsangeboten aufzeigt und bei Bedarf der Rücken mit professioneller Kinderbetreuung frei gehalten, um das zu erledigen, was nötig ist! Unter Einbeziehung des Jobcenters, der Stadt Köln, Unternehmervebänden und der Zielgruppe wird ein Beirat gegründet, mit dessen Hilfe Schnittstellen optimiert und die Zugänge für Alleinerziehende zu den nötigen Hilfen erleichtert werden.
Regelmäßig finden Workshops und Infoveranstaltungen statt, die sich an den Bedarfen der Ratsuchenden orientieren. 

Das gemeinsame Ziel ist die Erleichterung des Zugangs zum Arbeitsmarkt. Besonders mit Kind alleinerziehend zuhause ist dieser erschwert. Oft ist eine "Starthilfe" notwendig, damit der „Motor“ ans Laufen kommt. Das Team ist multiprofessionell, bestehend aus Pädagog*nnen, einer Psychologin, Erzieher*nnen, Dozent*nnen und einer Verwaltungskraft. So ist individuelle, passgenaue Beratung und bedarfsorientiertes Handeln möglich und effizient. 

ZentralE - Zentrum für alleinerziehende Eltern

Severinstraße 39
50678 Köln

Förderung der beruflichen und sozialen Integration

Der Caritasverband für die Stadt Köln bietet im Auftrag des Jobcenters Köln zusätzliche Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16d SGB II für (langzeit-)arbeitslose Menschen in Köln an.

Im Rahmen dieser zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten , die in vielfältigen Einsatzstellen sowohl rechts- als auch linksrheinisch durchgeführt werden, können  die Teilnehmenden ihre Chancen für den ersten Arbeitsmarkt verbessern, ihre Arbeitsfähigkeit und Belastbarkeit erproben;  eine verbindliche Tagesstruktur einüben sowie Fachwissen erwerben  und soziale Kompetenzen weiterentwickeln.

Die Teilnehmenden werden in ihrem Eingliederungsprozess von erfahrenen, pädagogischen Fachkräften unterstützt. Sie gehen auf die individuelle Lebenssituation ein, vereinbaren gemeinsam mit den Teilnehmenden Ziele und unterstützen die Fachanleiter*innen in den Einsatzstellen.

Für Menschen mit Fluchterfahrung bieten wir spezifische Arbeitsgelegenheiten an, in denen diese einen deutschen Betrieb kennenlernen, ihre sprachlichen Fähigkeiten verbessern und durch flexible Arbeitszeiten parallel einen Sprachkurs besuchen können.

Die Dauer der Arbeitsgelegenheit beträgt mindestens sechs Monate und wird durch eine Mehraufwandsentschädigung vergütet. 

Einsatzorte sind u.a.  Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Seniorenheime, Caritas-Zentren, Kirchengemeinden, Moschee/Kulturverein, Kleiderkammern, Krankenhauskantine, Stadtteil-Café, Pferdeschutzhof.

In den Einsatzstellen können wir folgende Tätigkeitsbereiche anbieten:

  • Kinderbetreuung
  • Seniorenbetreuung/-assistenz
  • Bildungs- und Produktionsbegleitung in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Kirchenaufsicht
  • Hauswirtschaft/Küche
  • Haustechnik
  • Empfang/Verwaltung
  • Helfer*in Kleiderkammer
  • Stromsparcheck
  • Tierpflege

Dokumente zum Download

Caritas-Arbeitsgelegenheiten

Vitalisstraße 100
50827 Köln - Bickendorf