• Informationen für Fachleute

    Informationen für Fachleute

    Angebote für geflüchtete Menschen

Informationen für Fachleute

Psychosoziale Angebote für geflüchtete Menschen

Gemäß den Europäischen Richtlinien (2003), die 2015 in nationales Recht umgesetzt wurden, steht besonders schutzbedürftigen Asylsuchenden gesundheitliche und psychotherapeutische Versorgung zu.

Das Therapiezentrum für Folteropfer bietet Flüchtlingen, die durch hochbelastende Erfahrungen im Heimatland oder auf der Flucht traumatisiert sind, Psychotherapie im Einzel- und Gruppensetting sowie psychologische und soziale Beratung an.

Das Angebot richtet sich an Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit und ohne sicheren Aufenthaltsstatus. Auch Menschen ohne Papiere können sich an uns wenden.

Unsere Angebote für Klient*innen

  • Eingangsdiagnostik, Indikationsprüfung und Bedarfsplanung im Clearing
  • Verlaufsdiagnostik und Evaluation
  • Traumazentrierte Einzeltherapie (KZT und LZT; Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie, systemische Therapie)
  • Gruppentherapie (Stabilisierungsgruppen, Kreativtherapiegruppen, sozialtherapeutische Gruppen)
  • Paar- und Familienberatung
  • Psychosoziale Gesprächsangebote
  • Sozialberatung der Klient*innen des Therapiezentrums
  • Stellungnahmen zur Vorlage bei Behörden

Angebote für Fachkolleg*innen

Um die Qualität der psychosozialen Versorgung der Flüchtlinge kontinuierlich zu verbessern sind uns die Vernetzung und der Austausch mit Kolleg*innen ein wesentliches Anliegen. Wir bieten

  • Telefonische Sprechstunden für Fachkolleg*innen bei Fragen zur psychosozialen Versorgung geflüchteter Menschen (keine Therapieanfragen)
  • Intervision für Kolleg*innen aus dem Netzwerk der Ärztlichen und Psychologischen Psychotherapeut*innen
  • Fortbildungsveranstaltungen
  • Informationsveranstaltungen
  • Schulungen für Dolmetscher*innen

Netzwerktreffen/Intervision

Im Therapiezentrum für Folteropfer findet regelmäßig die offene Intervisionsgruppe des Netzwerkes „Psychotherapie mit Flüchtlingen“ statt. Sie bietet Raum für Fallbesprechungen von Behandelnden in der psychotherapeutischen Versorgung von Flüchtlingen.

Die Termine zur Intervision werden über den Verteiler weitergegeben.

Koordination: Richard Rink
Telefon: 0221 84641366
E-Mail: Richard.Rink@caritas-koeln.de

Telefonische Erreichbarkeit für Fachkolleg*innen und Ehrenamtliche

Montag, Donnerstag und Freitag von 09:00 – 12:00 Uhr