• Deutsch lernen

    Deutsch lernen

    Ausbildung & Arbeit

Deutsch lernen

Die Caritas Köln bietet selbst keine Sprachkurse an. Aber wir arbeiten zusammen mit verschiedenen Initiativen und Engagierten, die Sprachkurse anbieten.

Wir helfen gern, einen Sprachkurs zu finden.

Dabei werden diese Fragen geklärt:

  • Welcher Kurs ist für Sie gut geeignet?
  • Haben Sie als Flüchtling schon Anspruch auf die Teilnahme an einem Integrationskurs?
  • Welche Alternative gibt es, wenn Sie keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben?

Wenn Sie sich beraten lassen wollen, kontaktieren Sie uns.

Kontakt Sprachkurse

Für mehr Informationen schreiben Sie eine E-Mail an fluechtlingsberatung@caritas-koeln.de

Auch die Perspektivberatung für Flüchtlinge und der Fachdienst für Integration und Migration helfen im Einzelfall bei der Suche nach einem Sprachkurs.

Ausbildung & Arbeit

Sie möchten in Deutschland arbeiten? Oder eine Ausbildung machen? Um das Richtige zu finden, hat die Caritas Köln verschiedene Projekte und Angebote.

Sie möchten in Deutschland eine Arbeit finden? Wir bereiten Sie darauf vor.

Inhalte des Projektes:

Das Projekt besteht aus zwei Teilen:


Teil 1: Theorie (6 Wochen)

  • Was ist besonders an der Arbeit in Deutschland?
  • Wo kann ich mich bewerben?
  • Wie kann ich eine gute Bewerbung schreiben?
  • Wie läuft ein Bewerbungsgespräch ab?
  • Wie kann ich meinen Abschluss aus dem Ausland in Deutschland anerkennen lassen?
  • Sie lernen deutsche Vokabeln und Grammatik, die Sie für den Beruf brauchen.


Teil 2: Praxis (6 Wochen)

  • Sie können bei einer deutschen Firma eigene Erfahrungen machen (Praktikum).


Wer kann teilnehmen?

  • Arbeitslose Asylbewerber und Geduldete, die in Deutschland arbeiten dürfen und keinem Beschäftigungsverbot unterliegen.

Alle Teilnehmenden müssen schon so gut Deutsch sprechen, dass sie den Theorie-Unterricht verstehen können (etwa Niveau A1 – A2).


Wann findet das Projekt statt?

  • Teil 1 - Therorie: Montag bis Freitag, 9.00 bis 16.00 Uhr
  • Teil 2 - Praxis: Montag bis Freitag, täglich 6 bis 8 Stunden

Auftraggeber

Auftraggeber des Projektes „Perspektiven für Flüchtlinge“ ist die Agentur für Arbeit Köln. Träger ist der Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Teilnahme am Projekt

Wenn Sie am Projekt teilnehmen möchten, sprechen Sie bitte mit Ihrer Kontaktperson bei der Agentur für Arbeit. 

Agentur für Arbeit Köln/Integration Point

Beate Buchmann
Butzweilerhofallee 1
50829 Köln Ossendorf

Ihr Kontakt zu uns

Weitere Informationen zum Projekt „Perspektiven für Flüchtlinge – PerF“ und zum Thema „Arbeiten in Deutschland als Flüchtling“ bekommen Sie hier.

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Internationales Caritas-Zentrum Sülz

Zülpicher Str. 273b
50937 Köln

Im Netzwerk CHANCE+ beraten und begleiten wir Menschen mit Fluchthintergrund auf dem Weg ins Berufsleben und in den Arbeitsmarkt. Ziel ist es, Asylbewerber*innen, geduldete und anerkannte Geflüchtete bei der Entwicklung und Umsetzung beruflicher Perspektiven zu unterstützen – und ihnen so die Grundlage für den Aufbau einer neuen Existenz in Deutschland zu ermöglichen.

CHANCE+ ist ein Netzwerk mit sieben Partnerprojekten in Köln, Bonn, Düsseldorf und dem Kreis Mettmann. Das Netzwerk wird koordiniert vom Jobcenter Köln. Dort ist es direkt am Integration Point des Jobcenter Köln und der Agentur für Arbeit Köln angesiedelt. Die enge Zusammenarbeit des Netzwerks mit den lokalen (Arbeitsmarkt)-Akteuren ermöglicht, Menschen mit Fluchterfahrung gezielt zu unterstützen, Arbeitsangebote und Informationen zu bündeln sowie Qualifizierungen zur Integration in den Arbeitsmarkt optimal zu verzahnen.

Unser Konzept zur Integration in Arbeit beruht auf individueller Beratung und langfristig angelegter Begleitung.


Wen unterstützt CHANCE+?

  • Asylbewerber*innen
  • Geflüchtete Menschen
  • Geduldete Personen


Was macht CHANCE+?

  • Individuelle Beratung und Unterstützung zur arbeitsmarktlichen Integration
  • Vermittlung in berufsvorbereitende Angebote, z.B. berufsbezogene Deutschkurse
  • Infoveranstaltungen in Flüchtlingswohnheimen
  • Vermittlung in Praktika, Arbeit und Ausbildung
  • Beratung von Arbeitgebern
  • Schulung von Multiplikator*innen

CHANCE+ berät, kooperiert und vernetzt: Wir arbeiten mit allen relevanten Akteuren auf regionaler und überregionaler Ebene für die nachhaltige Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Fluchthintergrund zusammen:

  • Ausländerbehörden
  • Jobcentern, Agenturen für Arbeit
  • Handels- und Handwerkskammern
  • Arbeitgebern
  • Bildungsträgern
  • Städtischen Einrichtungen und Behörden
  • Migrant*innen-Organisationen, Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Ministerien


Intensiv-Deutschkurs für Geflüchtete

Im September 2019 konnten wir im Rahmen des Projektes Chance+ einen Intensiv-Deutschkurs für Geflüchtete starten: 12 Frauen und Männer aus Albanien, Indien, Nigeria und weiteren Herkunftsländern: Sie alle eint ein Ziel: Sie möchten sich eine berufliche Zukunft in Deutschland aufbauen und sind hochmotiviert, dafür ihre Deutschkenntnisse systematisch zu verbessern.

Gemeinsam mit dem Dozenten des Katholischen Bildungswerkes lernen sie an vier Vormittagen in der Woche und bereiten sich auf ihrePrüfung vor. Sie möchten das Niveau B1 erreichen und werden insbesondere in der berufsweltbezogenen Anwendung der deutschen Sprache trainiert.

Das Konzept beinhaltet u.a. auch das Üben von Vorstellungsgesprächen und das Kennenlernen von Berufsbildern. Wir freuen uns, dass wir dieses wichtige Angebot dank der Förderung der Postcode Lotterie realisieren können.

Ihr Kontakt zu uns

Caritasverband für die Stadt Köln e.V.

Vitalisstraße 100
50827 Köln

doris.koelsch@caritas-koeln.de

anna.schmidt@caritas-koeln.de

simone.beule@caritas-koeln.de

JOBPATENSCHAFTSPROGRAMM NUN AUCH IN KÖLN GESTARTET!

Im Rahmen des Projektes „Neue Nachbarn – auch am Arbeitsplatz“ beteiligt sich der Caritasverband Köln am Ausbau eines ehrenamtlichen Jobpaten-Netzwerkes.

Die Integration in den Arbeitsmarkt stellt für viele Geflüchtete das erfolgreiche Ankommen in Deutschland dar. Trotz zahlreicher und vielfältiger Kompetenzen fällt es aber nicht allen leicht, sich direkt im Dschungel der deutschen Arbeitswelt zu Recht zu finden und Fuß zu fassen. Ehrenamtliche „Jobpaten“ sollen hier Türöffner sein und durch persönliche Kontakte Geflüchtete bei der Orientierung auf dem Arbeitsmarkt helfen oder sogar bei Stellensuchen und Bewerbungen zur Seite stehen. Der Caritasverband Köln vermittelt hier und steht ihnen während der Patenschaft mit Fachkräften begleitend und beratend zur Seite.

Die Vermittlung von Ehrenamtlichen wird im Rahmen des Projektes „Neue Nachbarn – auch am Arbeitsplatz“ von der Aktion Neue Nachbarn des Erzbistums Köln und der Aktion Mensch gefördert.

Weitere Angebote der Caritas Köln rund um die Themen Ausbildung, Arbeit & Beruf finden Sie hier

Förderung der beruflichen und sozialen Integration

Der Caritasverband für die Stadt Köln bietet im Auftrag des Jobcenters Köln zusätzliche Arbeitsgelegenheiten gemäß § 16d SGB II für (langzeit-)arbeitslose Menschen in Köln an.

Im Rahmen dieser zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten , die in vielfältigen Einsatzstellen sowohl rechts- als auch linksrheinisch durchgeführt werden, können  die Teilnehmenden ihre Chancen für den ersten Arbeitsmarkt verbessern, ihre Arbeitsfähigkeit und Belastbarkeit erproben;  eine verbindliche Tagesstruktur einüben sowie Fachwissen erwerben  und soziale Kompetenzen weiterentwickeln.

Die Teilnehmenden werden in ihrem Eingliederungsprozess von erfahrenen, pädagogischen Fachkräften unterstützt. Sie gehen auf die individuelle Lebenssituation ein, vereinbaren gemeinsam mit den Teilnehmenden Ziele und unterstützen die Fachanleiter*innen in den Einsatzstellen.

Für Menschen mit Fluchterfahrung bieten wir spezifische Arbeitsgelegenheiten an, in denen diese einen deutschen Betrieb kennenlernen, ihre sprachlichen Fähigkeiten verbessern und durch flexible Arbeitszeiten parallel einen Sprachkurs besuchen können.

Die Dauer der Arbeitsgelegenheit beträgt mindestens sechs Monate und wird durch eine Mehraufwandsentschädigung vergütet. 

Einsatzorte sind u.a.  Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, Seniorenheime, Caritas-Zentren, Kirchengemeinden, Moschee/Kulturverein, Kleiderkammern, Krankenhauskantine, Stadtteil-Café, Pferdeschutzhof.

In den Einsatzstellen können wir folgende Tätigkeitsbereiche anbieten:

  • Kinderbetreuung
  • Seniorenbetreuung/-assistenz
  • Bildungs- und Produktionsbegleitung in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Kirchenaufsicht
  • Hauswirtschaft/Küche
  • Haustechnik
  • Empfang/Verwaltung
  • Helfer*in Kleiderkammer
  • Stromsparcheck
  • Tierpflege

Dokumente zum Download

Caritas-Arbeitsgelegenheiten

Vitalisstraße 100
50827 Köln - Bickendorf