• Premium-Lage mit Domblick direkt am Rhein

    Premium-Lage mit Domblick direkt am Rhein

    Das Caritas-Altenzentrum St. Heribert | Mehr...

  • Grüne Oase im Herzen von Rodenkirchen

    Grüne Oase im Herzen von Rodenkirchen

    Caritas-Altenzentrum St. Maternus | Mehr...

  • Wohnen & Leben in Köln-Worringen

    Wohnen & Leben in Köln-Worringen

    Caritas-Altenzentrum Elisabeth-von-Thüringen Haus | Mehr...

  • Wohnen, Tagespflege und stationäre Pflege in Mülheim

    Wohnen, Tagespflege und stationäre Pflege in Mülheim

    Caritas-Altenzentrum St. Josef-Elisabeth | Mehr...

  • Wohnen & Pflege für Senioren im Herzen von Köln-Ehrenfeld

    Wohnen & Pflege für Senioren im Herzen von Köln-Ehrenfeld

    Caritas-Altenzentrum Kardinal-Frings-Haus | Mehr...

  • Lebensqualität im Alter

    Lebensqualität im Alter

    Caritas-Altenzentrum St. Bruno | Mehr...

FAQs

zu den Besuchsregelungen in den Caritas-Altenzentren

Corona-Informationen

Besuche können ab dem 01.07.2020 im Zimmer der Bewohner*innen oder außerhalb der Einrichtung stattfinden.

Die Besuchszeiten sind: zwischen 10:00 bis 13:00 Uhr sowie 14:00 bis 18:00 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht mehr erforderlich. Ausnahmen können mit den Einrichtungsleitungen besprochen werden.

Im Zimmer dürfen Bewohner pro Tag maximal zwei Besuche, mit maximal 2 Personen erhalten. Außerhalb der Einrichtung ist die Besuchsanzahl nicht begrenzt, jedoch darf der Besuch nur mit maximal 4 Personen stattfinden.

Eine Online-Anmeldung ist nicht mehr erforderlich. 

Nach Betreten der Einrichtung finden die Anmeldung und das Screening der Besucher an der Rezeption statt. 

Die Besucher haben den Bogen zur Selbstauskunft (Download hier) ausgefüllt abzugeben und sich einer Messung ihrer Körpertemperatur mittels Stirnthermometer zu unterziehen. 
Sofern die Körpertemperatur der Besucher über 37,9° liegt, kann kein Zutritt gewährt werden. Verweigert ein Besucher die Mitwirkung, muss der Zutritt in die Einrichtung und der Besuch innerhalb des Hauses untersagt werden.

Besucher dürfen nur auf direktem Wege in das Zimmer des Bewohners gehen.

Ein Aufenthalt in den öffentlichen Bereichen (z.B. Cafeteria, Kapelle) sowie den halböffentlichen Bereichen (z.B. Sitzecken, Wohnräume der Hausgemeinschaften) ist untersagt. Die gemeinsame Benutzung der Außenanlagen (z.B. Gartenbereich, Sitzmöglichkeiten vor der Einrichtung) ist zulässig, soweit die Besucher einen Mindestabstand von 1,50 m zu allen anderen Bewohnern einhalten. 

Das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist, auf dem Weg zum Zimmer des Bewohners sowie vom Zimmer aus zurück zur Rezeption, verpflichtend.

Wird bei dem Besuch im Zimmer der Mindestabstand von 1,5 Meter eingehalten, ist das Tragen des Mund-Nasenschutzes nicht erforderlich.

Wird bei dem Besuch im Zimmer der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten, ist das Tragen des Mund-Nasenschutzes für die Besucher sowie die Bewohner verpflichtend. Mit Tragen des Mund-Nasenschutzes ist auch Körperkontakt erlaubt.

Findet der Besuch außerhalb der Einrichtung statt, holen die Besucher die Bewohner*in auf direktem Wege aus dem Zimmer ab und bringen diese nach dem Besuch auf direktem Wege auch wieder zurück. Hierbei ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes verpflichtend.

Während des Besuchskontaktes außerhalb der Einrichtung gilt die CoronaSchVO, die das Tragen eines Mund-Nasenschutzes, bei Unterschreitung des Abstandes von 1,5 Meter, empfiehlt.

Bei Beendigung des Besuches und Verlassen der Einrichtung meldet der Besucher sich an der Rezeption ab.

Verweigern Besucher die Mitwirkung, muss der Zutritt in die Einrichtung und der Besuch innerhalb des Hauses und den Außenanlagen untersagt werden.

Die Caritas-Altenzentren

Überall in Köln - gleich in Ihrer Nähe

In den Caritas-Altenzentren möchten wir Ihnen weiterhin ein selbstbestimmtes Leben unter Berücksichtung Ihrer individuellen Bedürfnisse ermöglichen. Qualifizierte Pflege, vielfältige Angebote in der Gemeinschaft und seelsorgerische Begleitung sorgen für eine hohe Lebensqualität. Mit umfangreichen Freizeit- und Unterhaltungsangeboten schaffen wir Abwechslung und fördern Interessen.

In unseren Häusern finden Sie ein abgestuftes Angebot an pflegerischen Dienstleistungen unter einem Dach. So können Sie in jeder Lebenssituation auf die richtige Pflege und Unterstützung vertrauen.

Unsere Arbeit orientiert sich am Leitbild der christlichen Nächstenliebe und basiert auf der langjährigen praktischen Erfahrung in der Arbeit mit älteren pflegebedürftigen Menschen. 

Das macht jedes Haus einzigartig - Die Caritas-Altenzentren im Kurzfilm

 

Was versteht man eigentlich unter "Zusatzbetreuung"?

Lizenzinformationen zu diesem Video finden Sie im Impressum

Mein Leben. Mein Sterben. Meine Entscheidung.

Unser Beratungsangebot in den Caritas-Altenzentren zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung

Gesundheitliche Versorgungsplanung (c) HAKINMHAN@shutterstock.com

Zunehmendes Lebensalter oder chronisch fortschreitende Erkrankungen machen eine intensive Auseinandersetzung mit Fragen der physischen, psychischen, sozialen und religiösen bzw. spirituellen Unterstützung sowie mit Fragen zu pflegerischen Maßnahmen und medizinischen Behandlungen in Vorbereitung auf die letzte Lebensphase erforderlich.

Die Beratung zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung nach §132g SGB V kann die persönliche Auseinandersetzung zur Entwicklung selbstbestimmter Vorstellungen über medizinisch-pflegerische Abläufe, die Möglichkeiten und Grenzen medizinischer Interventionen sowie palliativ-medizinischer und palliativ-pflegerischer Maßnahmen für die letzte Lebensphase ermöglichen und unterstützen. Sie soll Hilfen und Angebote zur Sterbebegleitung sowie zur möglichen psychosozialen Versorgung und spirituellen Begleitung aufzeigen.

Für die Beratung der gesundheitlichen Versorgungsplanung gibt es in unseren Caritas-Altenzentren geschulte Mitarbeiter*innen, die gerne für Sie da sind.

Am Ende des Beratungsprozesses werden Ihre Behandlungswünsche für Sie dokumentiert, damit sie im Notfall entsprechend umgesetzt werden können. Das Angebot ist freiwillig und für gesetzlich Versicherte kostenfrei.

Ihre Ansprechpartner*innen In den Caritas-Altenzentren 

Maria Hanisch

Maria Hanisch

Leiterin des Stabsbereich Ethik, Seelsorge und gesundheitliche Versorgungsplanung

Urbanstr. 1
50679 Köln
Stefanie Barra-Klos

Stefanie Barra-Klos

Beraterin der gesundheitlichen Versorgungsplanung

Bartholomäus-Schink-Str. 6
50825 Köln