Sozialpsychiatrisches Zentrum Innenstadt

Sozialpsychiatrisches Zentrum

Köln Innenstadt

Das Sozialpsychiatrische Zentrum Innenstadt richtet sich mit seinen Angeboten an Menschen im Stadtbezirk, die von psychischer Erkrankung, Behinderung oder Krisen betroffen sind sowie an deren Angehörige.

Sie finden hier Informationen über unsere Angebote und Hilfen und wie Sie uns erreichen können.

Das SPZ Innenstadt wird in Kooperation mit den folgenden Verbänden betrieben:

Hier können Sie sich einfach aufhalten und unterhalten, einen Kaffee trinken oder an Freizeitaktivitäten teilnehmen, auch an Wochenenden und einigen Feiertagen.

Neben den Räumen der Kontaktstelle lädt  auch unser Garten zur Entspannung und zum geselligen Zusammensein ein.

Unsere Angebote:

  • Offener Treff
  • Frühstücksangebot
  • Kochen
  • Tanztherapie
  • Regelmäßiges Kreativ- und Musikangebot
  • Gemeinsame Freizeitaktivitäten
  • Ausflüge, Feste und Feiern
  • Selbsthilfegruppen
  • Zuverdienstmöglichkeiten und Ehrenamt
  • Internetcafé

Psychisch krank und mitten im Leben!

Sie möchten selbstständig wohnen in den eigenen vier Wänden?

Die Mitarbeiter*innen des Sozialpsychiatrischen Zentrums Innenstadt unterstützen Sie gerne dabei. Bei Ihnen zu Hause, bei uns im Zentrum oder unterwegs, bei Ihren Erledigungen des täglichen Lebens, einzeln oder bei Gruppenangeboten.

Bei uns beginnt die Zusammenarbeit mit einem ausführlichen, unverbindlichen Beratungsgespräch. Nach einer gemeinsamen Einschätzung der Voraussetzungen stellen Sie mit unserer Unterstützung einen Antrag beim zuständigen Kostenträger. Dann entwerfen wir gemeinsam mit Ihnen einen Hilfeplan, in dem Ihre Ziele und die geeigneten Methoden für die benötigten Hilfen vereinbart werden.

Themen im Betreuten Wohnen können persönliche Probleme (z.B. Krisen, Streit, Nachbarschaft) sein. Es kann aber auch um die Krankheitsbewältigung, den Umgang mit Behörden und Schriftverkehr, Besprechung und Begleitung von Arztbesuchen, Einkäufe, die Haushaltsführung, Ordnung in der Wohnung, den Aufbau und den Erhalt von Kontakten oder um die Gestaltung von Freizeit und Alltag gehen.

Als Sozialpsychiatrisches Zentrum bieten wir aus einer Hand auch viele andere Hilfen an, etwa in der Kontaktstelle oder der Tagesstätte. Und wir konzentrieren unsere Arbeit auf die Kölner Innenstadt und ihre Veedel. Wie Sie sind wir hier "zu Hause" und darum im wörtlichen Sinne immer in der Nähe, wenn Sie uns brauchen.

Das Ambulante Betreute Wohnen im SPZ Innenstadt ist geeignet für junge Erwachsene, Erwachsene und für ältere Menschen mit einer psychischen Erkrankung. 

Menschen mit psychischer Behinderung, die nicht im Bezug von Arbeitslosengeld II stehen, bietet die Tagesstätte  des SPZ Köln-Innenstadt an bis zu fünf Tagen pro Woche tagesstrukturierende Angebote. Hier können in Gemeinschaft mit anderen Menschen Fertigkeiten und Fähigkeiten trainiert werden. 

Hinsichtlich der Belastbarkeit des Einzelnen bietet die Tagesstätte individuelle Regelungen, aber auch Erprobungs- und Steigerungsmöglichkeiten. 

Je nach Interesse nehmen Sie an festen Gruppen teil, wie

  • Gartengruppe im eigenen Kleingarten
  • Büro- und EDV-Gruppe
  • Kochen und Mittagessen
  • Aktivgruppe mit Spiel- Bewegungs- und Entspannungsangeboten
  • Heimwerkergruppe
  • Backgruppe

Möglich ist auch die Teilnahme an offenen Angeboten der Kontaktstelle des SPZ, zum Beispiel Offene Treffs, Theatergruppe, Sportangebot, Kreativgruppe, Ausflüge, Feste und Feiern.

Es besteht auch die Möglichkeit der Mitwirkung an Projekten, so z.B. an der Schrankpatenschaft für einen öffentlichen Bücherschrank in der Rolandstraße und beim „Urban Farming“ – der Pflege von 18 lebendigen Hühnern auf dem Gelände des Sozialpsychiatrischen Zentrums.

Alle Nutzer*innen der Tagesstätte erhalten eine individuelle Bezugsbetreuung mit regelmäßigen stabilisierenden und unterstützenden Gesprächen. 

Unser Team aus Sozialarbeiter*innen, Krankenpfleger*in und Ergotherapeut*in freut sich über Anfragen zu unverbindlichen Infoterminen und Probewochen in der Tagesstätte. Für Teams aus Einrichtungen bieten wir Besuchstermine an oder kommen gern zu Ihnen, um die Tagesstätte vorzustellen. 

Mindestvoraussetzung für die Aufnahme der Tagesstätte ist der Besuch an drei Wochentagen, möglich sind aber auch mehr Termine. 

Die Tagesstätte kooperiert in der Ausbildung von Ergotherapeut*innen mit den Döpfer-Schulen, Köln. 

Ihre Ansprechpartner*innen

SPZ Innenstadt


Martina Descher
Romy Becker
Sandra Gerhards
Mario Heider

Sie benötigen

  • Klärung
  • Beratung und Hilfe als von psychischer Erkrankung Betroffene/n
  • Beratung und Hilfe als Angehörige
  • Hilfe bei Behördenangelegenheiten
  • Informationen über das Hilfesystem
  • Gespräche zur Entlastung bei Krisen und akuten Problemen
  • Weitervermittlung in ein spezialisiertes Hilfsangebot
  • Onlineberatung
  • Psychosoziale Kurzzeitberatung mit mehreren Beratungssitzungen

Die Beratungsstellen des SPZ Innenstadt stehen Ihnen nach Terminabsprache mit kompetenter Hilfe und festen Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner*innen

SPZ Innenstadt


Monika Hellings
Mario Heider

Es gibt im SPZ eine Online-Beratung, die man auch anonym nutzen kann: zur Online-Beratung...

Eine weitere Beratungsstelle des SPZ Innenstadt finden Sie beim Sozialdienst kath. Männer SKM Köln

Sie benötigen Klärung, Beratung und Hilfe als von psychischer Erkrankung Betroffene/r oder Angehörige? Wir informieren und beraten Sie datensicher (SSL-Verschlüsselung) im Internet.

Für die Beratung brauchen Sie keine E-Mail-Adresse. Ihre Fragen tragen Sie in ein geschütztes Online-Formular ein. Das öffnet sich, wenn Sie auf „Frage stellen“ klicken. Wählen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort aus. Beides benötigen Sie, wenn Sie die "Antwort abholen".

Eine Antwort auf Ihre Anfrage erhalten Sie an Werktagen innerhalb von 24 - 48 Stunden nach Absenden der Beratungsanfrage.

Zur Online-Beratung klicken Sie bitte hier.

Sollten Sie sofort eine/n Gesprächspartner*in benötigen, wenden Sie sich bitte an die Telefonseelsorge: 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222, kostenfrei und anonym.

Psychisch erkrankte Menschen erhalten Hilfe in ihrer häuslichen Umgebung in Form von regelmäßigen Hausbesuchen. So soll der ärztliche Behandlungsplan pflegerisch fortgesetzt werden.

Wir helfen...

  • bei der Medikamenteneinnahme
  • bei den Arztbesuchen (Begleitung)
  • bei der Krankheits- und Krisenbewältigung
  • bei der Bewältigung und Strukturierung des Alltags
  • beim Einüben praktischer Fertigkeiten und sozialer Fähigkeiten
  • im sicheren und eigenverantwortlichen Umgang mit psychischer Gesundheit

Wir bei Facebook

Online-Beratung

Wir beraten persönlich – vertraulich – kostenfrei in den Beratungsstellen ganz in Ihrer Nähe und per Onlineberatung.

Ihr Kontakt zu uns